Heilwissen für Alltagsbeschwerden – „Russische Volksmedizin“

Heilwissen für Alltagsbeschwerden

russische Volksmedizin, volksmedizin, medizin, heilwissen
Russische Volksmedizin

Heilwissen für Alltagsbeschwerden – das Buch „Russische Volksmedizin – Alltagsbeschwerden von A bis Z natürlich und sanft heilen“ ist einem „Kochbuch“ für Ihre Küche sehr ähnlich. Nur enthält es keine Rezepte für das Kochen von Speisen, sondern Rezepte für die alternative Behandlung einer Vielzahl alltäglicher Krankheiten mit natürlichen und traditionellen Heilmitteln. Dafür stellt das Buch ausführliche Informationen bereit, die Ihnen zu diesem Zweck altes und bewährtes Heilwissen der russischen Volksmedizin zugänglich machen.
Natürlich ersetzt das Buch keinen Arzt oder Heilpraktiker. Daher sollten Sie sich nicht selbst diagnostizieren und gegebenenfalls die alternative Behandlung von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker begleiten lassen.

Im Buch haben wir aus diesem alten Heilwissen überwiegend Rezepte ausgewählt, deren Zutaten meist bereits in Ihrem Haushalt vorhanden sind oder die Sie relativ leicht beschaffen können – nur in wenigen Fällen müssen Sie etwas mehr Mühe aufwenden. Die notwendigen Zutaten finden Sie in Gemüse- und Lebensmittelgeschäften, im eigenen Garten, auf Wegen, Straßen, Feldern und Wiesen, in Wäldern und Parkanlagen, in Blumenläden und Gartencenter, in gut geführten Reformhäusern und rezeptfrei in der Apotheke. Auch können Sie in einigen Fällen Mixturen auf Vorrat zubereiten, die Ihnen dann im Bedarfsfall sofort zur Verfügung stehen. Alle Rezepte und Empfehlungen der russischen Volksmedizin, die in diesem Buch gegeben werden, sind leicht nachvollziehbar, denn Sie finden hier alle nötigen Angaben zur Herstellung, Dosierung und Anwendung der Präparate. Bei genauer Beachtung dieser Informationen können Sie eigentlich nichts falsch machen.

Das Buch ist nicht nach einem medizinischen Ordnungsmuster aufgebaut, denn für jeden interessierten Menschen soll das Heilwissen der russischen Volksmedizin verständlich sein. Sie werden daher neben medizinischen Fachbegriffen auch allgemeinverständliche Erklärungen vorfinden sowie eine für den Laien übersichtliche Gliederung. Die Schulmedizin behandelt heute allgemein Krankheiten hauptsächlich mit der „chemischen Keule“, dem Skalpell und anderen oft nicht unbedenklichen Mitteln und Methoden. Schon der Blick auf den Beipackzettel vieler Medikamente kann bei empfindlichen Menschen Albträume auslösen. Oft bleiben Nebenwirkungen oder Spätfolgen dieser „Medizin“ für den Betroffenen auch nicht aus. Viele Menschen können darüber ihr Leid klagen. Es wird gewöhnlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen, obwohl es dafür keine allgemeine Notwendigkeit gibt. Das über Jahrtausende gesammelte Heilwissen der Menschheit kennt für sehr viele Krankheiten sanftere Mittel und Methoden. Auch in der russischen Volksmedizin sind diese Alternativen überliefert. Das Buch „Russische Volksmedizin“ gibt Informationen und Rezepte für die sanfte und natürliche Behandlung von mehr als 70 häufigen Alltagserkrankungen. Ein Buch, das wie ein „Kochbuch“ in jeden Küchenschrank passt und in dem bei Bedarf alles schnell und übersichtlich zu finden ist.

Krankheiten und Rezepte

Hier werden aus dem Heilwissen der russischen Volksmedizin zahlreiche Heilmittel vorgestellt, die durch die Familientradition der Autorin überliefert sind. Seit Jahrhunderten werden die Frauen in ihrer Familie schon von klein an durch ihre weiblichen Verwandten in der Anwendung traditioneller Heilmittel unterwiesen und ihnen das in der Familie gesammelte Heilwissen übergeben. Ihre Großmutter bereitete mehr als fünfhundert verschiedene Aufgüsse und Sude gegen Krankheiten, wie sie auch heute noch in der Familie genutzt werden. Sie finden Informationen und Empfehlungen für die Behandlung der häufigsten Alltagserkrankungen von Kopf bis Fuß mit den Mitteln und Methoden der russischen Volksmedizin.

Glaube und Magie

Die Ursprünge der russischen Volksmedizin sind in den Beschwörungen und magischen Praktiken der altertümlichen Slawen zu finden. Sie beruhten auf dem Glauben an die geheimnisvollen Kräfte der Natur und waren – neben den einfachen rein mechanischen Mitteln – das überwiegende Werkzeug zur Heilung von körperlichen Krankheiten. Diese animistische altertümliche Gesellschaft, für die der gesamte Kosmos in einer materiellen Welt und einer geistartigen Welt existierte, zeigte sich in ihren Gottheiten der Naturkräfte, ihren Beschützern und in den Trägern des höchsten Wissens der Stämme. Letztere waren die Ältesten ihres Stammes, die auch für die Ausübung des religiösen Kultes, die Aufbewahrung der Legenden und die Rechtsprechung verantwortlich waren. Sie verfügten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch über die Geheimnisse der ursprünglichen ärztlichen Kunst. Als Vermittler zwischen den Menschen und den geheimnisvollen Kräften der Natur galten Wahrsager und Wahrsagerinnen, Hexer und Hexen. Sie spielten eine bedeutende Rolle in der altertümlichen Gesellschaft. Diese Vermittler konnten ihre Kraft sowohl zum Wohle des Menschen verwenden als auch zu seinem Schaden – um zu heilen oder zu bestrafen. Hauptsächlich wurden diese Kräfte den Frauen zugeschrieben, da ihnen die besonderen magischen Kräfte und die nahen Verbindungen zu diesen Kräften nachgesagt wurden. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu bis heute überdauernden Traditionen und Beispiele aus der Volksmagie.

Inhaltsverzeichnis des Buches „Russische Volksmedizin“

Traditionelles Heilwissen